Ev. Evangeliums-Kirchengemeinde zu Reinickendorf

 

+++ Gottesdienst ohne Gemeinde am Sonntag, 29. März 2020 fand statt +++

Pfarrerin Manuela Michaelis wird hier regelmäßig ein Gebet veröffentlichen und Sie sind eingeladen, es zu beten

Wochenspruch für die Woche nach dem 4.Sonntag der Passionszeit/ Judika:
Der Menschensohn ist nicht gekommen, der er sich dienen lasse, sondern dass er diene und gebe sein Leben als Lösegeild für viele. Matthäus 20, 28

Gebet 21.04.2020
 
Ewiger Gott, die Welt wird immer unübersichtlicher.
In meiner Timeline ploppen die verrücktesten Geschichten auf.
Über den Bildschirm schwirren die unterschiedlichsten Meinungen.
Jeder hat was zu sagen und viele wissen alles besser.
 
Ewiger Gott, hilf mir mal einen Moment abzuschalten.
Still zu werden, mich zu besinnen.
Und Abstand zu gewinnen
von allem Geplärr und Streit
und aller Rechthaberei.
 
Ewiger Gott, hilf mir, meinen Weg zu finden
in dieser Zeit,
ohne erhobenen Zeigefinger, aber mit ganz viel Menschenliebe.
Die Liebe, die du zu uns Menschen gebracht hast
damit wir sie weiterleben.
 
AMEN

Gebet 16.04.2020

 
Der Herr ist auferstanden! Jesus Christus lebt!
So stand es am Sonntag auf vielen Straßen in Deutschland,
mit Kreide geschrieben. So haben es sich viele Menschen zugerufen.
So haben es die Kirchenglocken gesungen,
Menschen haben gelacht.
Die Sonne hat geschienen.

Lebendiger Gott, lass diese Worte in uns nachklingen.
Schreib sie uns fest ins Herz.
Lass sie uns zu Lebensworten werden,
damit wir Leben haben.
 
Lass uns Auferstehung glauben
schon heute.
Mach uns lebendig,
inmitten von Vergänglichkeit.
Gib uns Zukunft
Die Du versprochen hast
Schon heute.
 
AMEN 

Gebet am 11.04.2020 

Alles ein großes Seufzen.
Alles so still auf einmal,
alles, worauf wir gehofft haben, vorbei.
Alles, was wir gern tun, nicht möglich.
So einsam auf einmal.
So leer, so dumpf.
 
Minuten werden zu Stunden,
und eigentlich ist gar keine Zeit mehr da.
Wie hinausgeflogen aus der Zeit,
ist´s Morgen, ist´s Abend? Wer weiß?
 
Es gibt Hoffnung, erzählen sie,
Hoffnung, lese ich und habe ich erfahren.
 
Doch jetzt steht die Zeit erst einmal still.
Jetzt muss ich aushalten.
Jetzt liege ich hier vor dir, Gott,
mit meinem großen Seufzen.
AMEN

Gebet 03.04.2020

Barmherziger Gott,
heute möchte ich Dich für alle Menschen bitten,
die in Berufen arbeiten, die gerade sehr wichtig sind für unser Land, für diese Welt.
Für alle Menschen, die in Krankenhäusern und in den Intensivstationen arbeiten.
Für alle Menschen, die in Pflegeheimen arbeiten.
Für alle, die Verantwortung für andere Menschen haben.
Für die Erzieher*innen, die Sozialpädagog*innen dieses Landes.

Ich bitte Dich für die Menschen bei der Polizei und der Feuerwehr.
Ich bitte Dich für die in den Lebensmittelläden Tätigen.
Und ich bitte Dich für alle, die im Hintergrund arbeiten.
Für die Landwirt*innen, für die Menschen, die unsere Lebensmittel produzieren. 

Ich bitte Dich für die Politiker*innen dieser Stadt, dieses Landes und unserer Welt.
Ich bitte Dich für alle Ehrenamtlichen, die sich im bedürftige Menschen sorgen. 

Barmherziger Gott, gib all ‘diesen Menschen jetzt ganz viel Kraft und Mut,
ihre Aufgaben zu meistern.
Gib ihnen ein weites Herz und Menschenliebe für die, die ihnen begegnen.
Und lass uns eine Gesellschaft sein, die sich um die Schwächsten immer zuerst kümmert
Und darauf achtet, dass niemand verloren geht.
So wie es unser Vorbild Jesus getan hat. 

Und gib uns das Wissen darum, dass niemand für sich allein existieren kann
und das wir eine große Menschengemeinschaft sind.
AMEN


Gebet am 01.04.2020 
Ich höre manchmal Dinge, die mich traurig machen.
Manches, was mir gesagt wird, verunsichert mich.
Manches, was ich erlebe, verstehe ich nicht.
Und manchmal, tatsächlich manchmal sehe ich keinen Sinn.
Dann ist alles finster in mir
und in meiner Not hilft es nur noch, wenn ich nach dir rufe, Gott.

Und ich meinem Rufen hoffe ich, dass Du mich hörst.
Gott, erhöre mein Flehen und vernimm mein Gebet.
Denn nur du kannst auch Finsternis Licht machen
Und in Unheil kannst du Heilung bringen.
So steht es in der Schrift.
So sagen es die Ahnen.
Und so lässt es mich hoffen,
dass Leben nicht verloren ist,
sondern bei dir aufgehoben.
AMEN 

Abendgebet 31.03.2020

Unsicherheit macht sich breit,
schleicht sich in jeden Hirnwinkel
und sorgt für Unruhe.
Was soll werden? fragt die Unsicherheit in meinem Kopf,
immer wieder, hartnäckig und penetrant.
Was soll werden? frag ich dich, mein Gott.
Wie soll es weitergehen mit uns?
Was kommt nach der Kontaktsperre?
Kommt da was neues?
Wird alles so sein wie früher? Oder anders?Unsicherheit macht mich unruhig, mein Gott

Und ich wünsche mir Sicherheit, die mich ruhig schlafen lässt und atmen
und wieder unbeschwert lachen.

Kannst Du mir Sicherheit geben, mein Gott?
Dass der Boden unter den Füßen wieder fest wird.
Und der Mut wieder groß und die Lust am Leben wieder lebendig.
Darum bitte ich Dich, Lebendiger,
dass mein Leben in Dir Sicherheit findet
in Ewigkeit
AMEN

Gebet 28.03.2020

Die Sonne scheint durchs Fenster. Gott, dafür danke ich dir.
Die Vögel fliegen durch die Luft. Auch dafür ein Dankeschön.
Und der Tisch ist reich gedeckt. Ich konnte Lebensmittel einkaufen. Auch dafür einen Dank
Und meine Schwester schickt mir eine Nachricht. Ich freue mich und sage danke.
In meinem Regal stehen Bücher, die ich lesen will. Danke für alles, was ich habe und was mein Herz erfreut.
Ich habe genug, um weiterzugeben. Danke für dieses in Fülle.
Vom Nachbarbalkon ein Lachen, dass auch mir ein Lächeln ins Gesicht setzt. Danke, danke, danke. 

Und wenn mir angst und bange ist, dann kann ich zu dir kommen. Gott, heute mein großes „Danke“ an dich.

AMEN 

Gebet 26.03.2020

Wie schnell die Zeit vergeht. Wie langsam die Zeit vergeht.
Barmherziger Gott, wie schnell das Leben sich verändern kann.
Manche von uns sind ausgebremst, sitzen zuhause und Sekunden werden zu Stunden.
Manche von uns müssen raus, arbeiten bis an die Grenzen der Erschöpfung und die Zeit rinnt ihnen durch die Hände.
Lass uns auch heute darauf vertrauen, dass unsere Zeit in deinen Händen steht.
Das wir ruhig werden können in dir.

Barmherziger Gott, schenke uns,
dass unsere Hoffnung immer größer ist als unsere Angst.
Und dass wir den Mut nicht verlieren und ihn wiedergewinnen, wenn er
Uns auf dem Weg verloren gegangen ist.

Und schenke uns Zeiten und Räume
In denen wir einen Moment Abstand gewinnen können
Von dieser fremden und unwirklichen Situation,
in der wir uns alle befinden.
In denen wir uns ganz auf dich konzentrieren können,
Du Erlöser dieser Welt.

AMEN 

Bleiben Sie wunderbar behütet, werfen Sie Ihren Sorgen auf Jesus Christus, dass bietet er uns an. Machen Sie rege davon Gebrauch.

Ihre Pfarrerin Manuela Michaelis


Gebet 23.03.2020

Gedanken des Friedens hast du für uns, und nicht des Leids,
damit wir Zukunft haben und Hoffnung.
So versprichst du es uns, ewiger Gott.
In dein Versprechen will ich mich bergen
Wie in einen großen Wollmantel.
Und einen Moment der Ruhe finden. 

Denn auch wenn das Leben auf den Straßen ruhiger geworden ist
Und wir alle viel Zeit in unseren Wohnungen verbringen
Ist es doch unruhig in mir.

So viele Gedanken schwirren durch meinen Kopf
Wie ein aufgeschreckter Mückenschwarm.
So viele Ideen, Neuigkeiten, Sorgen
lassen mein Herz rastlos hüpfen.

Gott, schenke Ruhe in diesen Tagen und sortiere die Gedanken.
Lass mich erkennen, was wichtig ist und was jetzt warten kann.
Und lass die Hoffnung und Zuversicht in uns wachsen
Dass wir geborgen sind in dir.

AMEN

Bleiben Sie wunderbar behütet, werfen Sie Ihren Sorgen auf Jesus Christus, dass bietet er uns an. Machen Sie rege davon Gebrauch.

Ihre Pfarrerin Manuela Michaelis

Gebet am 22.03.2020

In Gedanken verbunden kommen wir zu dir, Gott.
Wir können heute nicht so zusammen feiern, wie wir es gewohnt sind.
Aber dennoch wollen wir unsere Gemeinschaft feiern,
Gemeinschaft mit dir und Gemeinschaft untereinander.
Sende deinen Heiligen Geist auf uns alle,
dass wir miteinander verbunden bleiben.

Gott, vor dich treten wir heute mit
unseren Sorgen und Ängsten,
die uns belasten und quälen.
Überlass uns nicht der Anfechtung,
sondern gib uns dein Licht und deine Wahrheit.
Das wir stark sind gegen die Hoffnungslosigkeit.
Nimm von uns, was uns niederdrückt und
gib uns Vertrauen und Zuversicht, soviel wir brauchen.

Stärke unseren Zusammenhalt
und erfülle uns alle mit dem Trost
Deiner heilenden Gegenwart.

AMEN

Gebet 21.03.2020

Der Himmel ist blau/ ich höre die Vögel singen/ eine Taube gurrt.
Die ersten Büsche treiben grüne Blätter.
Die Forsythien leuchten gelb.
Auch heute hältst du dein Versprechen, Gott,
dass nach Nacht Tag kommt; nach Winter Frühling; nach Regen Sonnenschein.

Und doch ist das Leben gerade anders,
müssen wir Leben neu sortieren.
Einfach nach draußen gehen, geht gerade nicht
Einfach so weiterleben, geht gerade nicht.
Damit allen geholfen ist, auch den Älteren, den Kranken und den Schwachen.

Hilf uns, in Solidarität miteinander zu leben
und zu verstehen, was gerade wichtig ist.
Und gib uns Kraft und Mut, Lebendiger, dass wir
unser Leben auch in diesen Zeiten mutig und kreativ leben können.
Das wir neue Wege finden, zueinander zu finden,
damit wir einander stehen können.

Segne Du uns diesen Tag, lebendiger Gott.
AMEN 

Gebet 20.03.2020

Abend ist es geworden und der Tag neigt sich dem Ende zu.
Viel ist es gewesen, was zu tun war.
Aufregend ist es, so viel neues gerade.
Neuland müssen wir jetzt betreten, jeden Tag aufs Neue.

Danke, Gott, dass du mitgehst.
Und bleibe auch jetzt bei uns, wenn wir uns schlafen legen.
Gib uns Ruhe, damit wir zur Ruhe kommen können
und segne uns den Schlaf.
AMEN

Schick
Deinen engel/ zur nacht

gib
deine träume/ zum reich

und
ein aufstehn/ zu dir

Rudolf Bohren 

Bleiben Sie wunderbar behütet, werfen Sie Ihren Sorgen auf Jesus Christus, dass bietet er uns an. Machen Sie rege davon Gebrauch.

Ihre Pfarrerin Manuela Michaelis 

Gebet 19.03.2020  
Wie soll es weitergehen? 
Die Angst ist das Schlimmste und diese quälenden Fragen: 
Was kommt noch? Wir alles noch schlimmer? 
Werden unsere Krankenhäuser überlastet sein?
Reichen die Lebensmittel für alle?
Und was wird aus denen, die sich nicht selbst helfen können?

Gott, ich brauche deinen Halt und deinen Trost und deinen Schutz jetzt ganz besonders.
Ich fliehe zu dir und will mich in dir bergen.
Sei mir Schutz und Schild
Ewiger Gott. 
AMEN     

Bleiben Sie wunderbar behütet, werfen Sie Ihren Sorgen auf Jesus Christus, dass bietet er uns an. Machen Sie rege davon Gebrauch.
Ihre Pfarrerin Manuela Michaelis 

Gebet 18.03.2020

Gott, ich habe heute Nacht ruhig geschlafen.
Sicher und behütet konnte ich in meiner Wohnung in meinem Bett liegen.
Das ist ein Privileg in dieser Welt.
Jetzt habe ich gefrühstückt, ein Brot, eine Tasse Kaffee.
Wir sind gesund.
Dafür einfach nur ein großes Dankeschön, mein Gott.

Auch wenn die Zeiten unruhig sind, geht es uns gut.
Das gibt mir Kraft auch diesen Tag zuversichtlich zu leben und anzunehmen,
dass das Leben gerade anders ist.
Und ich möchte dorthin schauen, wo Menschenleben existentiell bedroht sind.
Die Leben der Menschen in Syrien, in den Flüchtlingslagern in Moria und auf Lesbos.
Gott, dort herrscht so ein Elend.
Die Menschen dort sind dem Coronavirus hilflos ausgeliefert.

Lass uns das nicht vergessen in diesen Tagen.
Und lass uns umso mehr zusammenstehen als Weltgemeinschaft.
Führe die zusammen, die guten Willens sind, sich auch für andere einzusetzen.
Und gib denen deine Liebe ins Herz, die die Liebe vergessen haben.
Ich bitte dich, bewahre uns alle an diesem Tag vor Krankheit, Hass und Gefahr und leite uns auf deinem Wege. Dies bitte ich dich, mein Gott, weil Jesus Christus es uns gelehrt hat.
AMEN 

Bleiben Sie wunderbar behütet, werfen Sie Ihren Sorgen auf Jesus Christus, dass bietet er uns an. Machen Sie rege davon Gebrauch.
Ihre Pfarrerin Manuela Michaelis 

17.03.2020
Lebendiger Gott, unruhig ist unser Leben in diesen Tagen.
Schwer liegt die Ungewissheit, die Ratlosigkeit auf unserer Brust. 
Fragen über Fragen spuken uns durchs Hirn. 
Wir wanken zwischen Zuversicht und Hoffnungslosigkeit.
 
Lebendiger, wir bitten Dich um Ruhe für unsere unruhigen Seelen.
Lass uns einmal kurz befreit Aufatmen. 
Lass uns einmal kurz befreit Lächeln.
Damit wir Mut gewinnen und einen klaren Kopf.
 
Und sei Du bei uns und lass´ uns das jetzt besonders spüren.
Schenke uns den Geist der Zuversicht, Dein Versprechen an uns. 
Ehre sei Dir in Ewigkeit.
AMEN
 
Bleiben Sie wunderbar behütet, werfen Sie Ihren Sorgen auf Jesus Christus, dass bietet er uns an. Machen Sie rege davon Gebrauch.
 
Ihre Pfarrerin Manuela Michaelis